Kartoffelknödel mit Tofuhaschee

 

 

Die letzten Wochen schwirrt mir immer wieder mal eine Knödelidee im Kopf herum. vegan sollten es sein und kräftig im Geschmack. Ein schön fester Kartoffelteig mit einer knackig- würzigen Fülle.

Das Biokistl vom Achleitner hat auch noch Pilze gebracht - Perfekt! 

Heute gibts Kartoffelködel mit würzigem "Haselnuss-Tofuhaschee" auf Pilzrahmsauce

 

Für die Knödel brauchst du: 

  • 500g mehlige Kartoffeln 
  • 100-150g Mehl
  • 2El Maizena+ Schuss Pflanzenmilch
  • 5El Hartweizengrieß
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Die Kartoffeln kochen , schälen und kurz ausdampfen lassen. 

Die noch warmen Kartoffeln mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und anschließend durch eine Kartoffelpresse drücken - wer keine hat kann die Kartoffeln auch mit der Gabel fein zerdrücken. 

Mehl und Hartweizengrieß zugeben.

Maizena mit einem kleinen Schuss Pflanzenmilch vermischen und mit dazu geben. Die Kartoffelmasse kneten bis ein kompakter Teig entsteht. 

 

 

 

Für die Fülle brauchst du: 

  • 1Räuchertofu - ich mag der Black Forrest von Taifun sehr gerne
  • 1Zwiebel 
  • 3Knoblauchzehen
  • 1 große Karotte 
  • Salz, Pfeffer, Paprikapiulver, Thymian, Chili, Majoran

In eine Pfanne etwas Kokosfett erhitzen. Einen Räuchertofu zwischen den Händen zerreiben und in die Pfanne bröseln, diese gut anrösten. 

1Zweiebel und 4Knoblauchzehen mit schwitzen. 

1Karotte fein reiben und unter den Tofu mischen. 

Mit Salz, Pfeffer, Thymian, Majoran, Chili und Paprikapulver abschmecken.

Die Tofumasse in ein Hohes Gefäß geben, ganze Haselnüsse zugeben und mit dem Stabmixer etwas anmixen. So erhält die Masse die nötige Bindung. Aus der Tofumasse kleine Kugerl formen.

Immer einen faustgroßen Teil vom Kartoffelteig abzwicken und diesen mit einer Tofukugel füllen. 

Mit nassen Händen klappt das am besten! 

Anschließend die Knödel ca 10-15min in wallendem Wasser ziehen lassen. oder mit Dampfeinsatz 15min dämpfen.

 

Für die Sauce brauchst du :
  • Pilze
  • Pfalnzenmilch - ungesüßt
  • Zwiebel 
  • Knoblauch
  • Maizena
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Petersilie 

Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und in etwas Öl anschwitzen. 

Die Pilze blättrig schneiden und ebenso mit anbraten. 

Wenn die Pilze etwas dunkler geworden sind werden sie mit Pfalnzenmilch aufgegossen. 1El Maizena mit etwas Pfalnzenmilch vermischen und einrühren.

Miteinander aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken.

Wer's zur Hand hat kann die Sauce noch mit frischer Petersilie verfeinern. 

Mahlzeit!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0